CBBL - CROSS BORDER BUSINESS LAWYERS

Das weltweite Netzwerk deutschsprachiger Anwaltskanzleien

Juristisch sicher im Auslandsgeschäft

Niederlande: Erhöhung der Geldbuße für Wettbewerbsbeschränkungen

[veröffentlicht am 15.12.2016]

Zum 1. Juli 2016 trat eine Anpassung des niederländischen Wettbewerbsgesetzes in Kraft. 

Dabei wurde die Höhe der Geldbuße, die die niederländische Kartellaufsichtsbehörde (Autoriteit Consument+Markt, ACM) als Sanktion für Wettbewerbsbeschränkungen auferlegen kann, wesentlich erhöht. Die ACM erhielt die Möglichkeit einen Verstoß mit einer vervielfältigten Geldbuße zu ahnden. Dies soll nicht nur die Effektivität der Aufsichtsbehörde erhöhen sondern auch eine abschreckende Wirkung haben. 

Damit können Geldbußen, die in den Niederlanden auferlegt werden, wesentlich höher ausfallen, als die, die von der Kommission oder von anderen nationalen Kartellbehörden auferlegt werden können. 

Vollständiger Artikel "Erhöhung der Geldbuße für Wettbewerbsbeschränkungen"


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Frau Rechtsanwältin Hildegard Weidinger,  hildegard.weidinger@boekel.com
Tel. +31 20 795 3312

Boekel De Nerée N.V.
Gustav Mahlerplein 2
Postfach 75510
1070 AM Amsterdam
Niederlande

www.boekel.com


Anschrift

CBBL
Cross Border Business Law AG
Schützenstraße 7
D-76530 Baden-Baden

Tel.: +49 (0)700 - 72 46 26 98
Fax: +49 (0)700 - 72 25 29 24
mail@cbbl-lawyers.de


Kontakt


Frau Dorothée Stumpf,
Syndikusanwältin und Leiterin unserer Geschäftsstelle,
steht Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung:

stumpf@cbbl-lawyers.de