CBBL - CROSS BORDER BUSINESS LAWYERS

Das weltweite Netzwerk deutschsprachiger Anwaltskanzleien

Juristisch sicher im Auslandsgeschäft


Juristische Themen

Subunternehmertätigkeit auf Baustellen in Spanien

Der spanische Markt bietet deutschen, österreichischen und schweizerischen Gewerbetreibenden und insbesondere Handwerkern sehr gute Möglichkeiten, Leistungen anzubieten, mit denen sie einzigartig und konkurrenzlos sind. Dabei sollten u.a. auch die in Spanien geltenden Regeln zur Subunternehmertätigkeit auf Baustellen in Spanien bekannt sein.  Den Fragenkatalog sowie die Antworten hat die im deutsch-spanischen Rechtsverkehr spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei MONEREO MEYER MARINEL-LO Abogados mit Büros in Madrid, Barcelona, Palma de Mallorca arbeitet, erstellt.
Kontakt:
Frau Rechtsanwältin Wanda Cazalla (Madrid), wcazalla@mmmm.es, Tel. +34 / 91 3199686
Herr Rechtsanwalt Florian Frank (Barcelona), ffrank@mmmm.es, Tel. +34 / 93 487 58 94
www.mmmm.es


1. Darf ich meine Aufträge grundsätzlich an Nachunternehmer vergeben?

2. Kann die Weitervergabe des Auftrags auch an Subunternehmer einer anderen Branche vergeben werden?

3. Worauf muss ich als Generalunternehmer oder als Subunternehmer bei der Unterbeauftragung einer Firma achten?


Antworten:


1. Darf ich meine Aufträge an Nachunternehmer vergeben?

Das spanische Nachunternehmergesetz beschränkt auf Baustellen die Anzahl der Vertragsweitergaben an Nachunternehmer. Demnach dürfen Bautätigkeiten, grundsätzlich nicht an mehr als drei Subunternehmer vergeben werden. Ein weiterer Subunternehmer darf nur dann eingeschaltet werden, wenn spezielle Kenntnisse für die Auftragserfüllung notwendig sind oder einer der bereits beauftragten Subunternehmer seiner Leistungspflicht aufgrund höherer Gewalt nicht nachkommen kann. In diesen Fällen muss die Arbeitsinspektion innerhalb einer Frist von 5 Werktagen in Kenntnis gesetzt werden.


2. Kann die Weitervergabe des Auftrags auch an Subunternehmer einer anderen Branche vergeben werden?

Bei der Beauftragung eines Subunternehmers in Spanien kommt es nicht auf die Art der Tätigkeit an, die weitervergeben wird. So kann beispielsweise ein Tischler sowohl die Ausführung von Tischler- als auch Elektroinstallationsarbeiten unterbeauftragen. Eine Vertragsweitergabe von Einmann- Unternehmen an Dritte sieht das spanische Nachunternehmergesetz dagegen grundsätzlich nicht vor. Gleiches gilt auch für Unternehmen, die reine Werkleistungen mit eigenem Handwerkszeug erbringen oder lediglich Arbeitspersonal zur Verfügung stellen.

Dem Bauträger steht es frei, mit beliebig vielen Generalunternehmern unmittelbar Verträge abzuschließen.


3. Worauf muss ich als Generalunternehmer oder als Subunternehmer bei der Unterbeauftragung einer Firma achten?

Von dem Generalunternehmer des Bauträgers, dem Bauherrn, muss ein sogenanntes Subunternehmerbuch („Libro de subcontratación“) geführt werden. Verpflichtet ein Subunternehmer einen weiteren Subunternehmer, muss ersterer dies dem Generalunternehmer melden, damit dieser das Subunternehmerbuch vervollständigen kann.

Das Subunternehmerbuch muss dem Bauträger, der Bauleitung, den Sicherheitsfachkräften, den beteiligten Subunternehmern sowie der Arbeitsinspektion jederzeit zur Einsicht frei stehen.


Stand der Bearbeitung: 1. Mai 2013


Diese Rechtsinformation zu Spanien stellt Ihnen zur Verfügung

Rechtsanwalt Spanien

Monereo Meyer Marinel-lo Abogados

Madrid
Alfonso XII, 30-5°
E-28014 Madrid
Tel. +34913199686
Fax. +34 - 91 - 308 53 68

www.mmmm.es

Kontakt aufnehmen

Herr Rechtsanwalt & Abogado
Stefan Meyer
smeyer@mmmm.es

Spanien Stefan Meyer

Zum Kanzleiprofil