CBBL - CROSS BORDER BUSINESS LAWYERS

Das weltweite Netzwerk deutschsprachiger Anwaltskanzleien

Juristisch sicher im Auslandsgeschäft


Juristische Themen

Gründung Gesellschaft/unselbständige Zweigniederlassung in Spanien: Vor- und Nachteile

Ich bin noch nicht sicher, ob ich ein Unternehmen in Spanien gründen oder ohne Gründung einer Niederlassung tätig werden sollte.

Die Antworten auf die folgenden Fragen werden Ihnen wesentliche, für die Praxis wichtige Hinweise zur Geschäftstätigkeit in Spanien mit und ohne Gründung einer Niederlassung in Spanien geben. Den Fragenkatalog sowie die Antworten hat Ihnen die im deutsch-spanischen Rechtsverkehr spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei Monereo Meyer Marinel-lo Abogados (Madrid, Barcelona, Palma de Mallorca, Berlin) erstellt.
Kontakt:
Herr Rechtsanwalt Stefan Meyer, smeyer@mmmm.es; Tel. +34 - 91-319 96 86

www.mmmm.es


1. Welches sind die rechtlichen und steuerlichen Unterschiede zwischen der Gründung einer unselbständigen Zweigniederlassung meines deutschen Unternehmens und der Gründung einer eigenen Gesellschaft in Spanien?

2. Welches sind die Vorteile der Gründung einer eigenen Gesellschaft?

3. Wie könnte die kostengünstige Verwaltung der spanischen Gesellschaft aussehen?


Antworten:


1. Welches sind die rechtlichen und steuerlichen Unterschiede zwischen der Gründung einer unselbständigen Zweigniederlassung meines deutschen Unternehmens und der Gründung einer eigenen Gesellschaft in Spanien?

Rechtliche Unterschiede

Bei der Gründung einer Gesellschaft entsteht eine eigene, von der deutschen Gesellschaft getrennte rechtliche Einheit mit eigenem Stammkapital, einer eigenen Satzung und einem eigenen Geschäftsführungsorgan. Die Tochtergesellschaft kann sogar einen anderen Gesellschaftszweck haben als die Muttergesellschaft.

Eine spanische Tochtergesellschaft kann eigenständig Verträge mit Kunden abschließen und Arbeitnehmer einstellen.

Besteht nur eine unselbständige Zweigniederlassung in Spanien, so kommen alle Verträge mit der deutschen Gesellschaft zustande, da die unselbständige Zweigniederlassung keine Rechtspersönlichkeit hat und daher keine Verträge abschließen kann. Sie verfügt jedoch über eine bestimmte Geschäftsführungsautonomie. Die Haftung der unselbständigen Zweigniederlassung ist nicht unabhängig von der Hauptniederlassung, so dass die Gläubiger jener sich direkt an diese wenden können.

Außerdem fällt bei einer Niederlassung die Geschäftstätigkeit gänzlich oder teilweise mit jener der Muttergesellschaft zusammen. Ferner besteht kein Mindesterfordernis für die Kapitalausstattung einer Niederlassung.

Steuerliche Unterschiede

Der wichtigste steuerrechtliche Unterschied ist die bestehende Pflicht bei Niederlassungen, einen in Spanien ansässigen Vertreter gegenüber dem Finanzamt zu ernennen. Dieser haftet für die steuerlichen Schulden zusammen gesamtschuldnerisch mit der Niederlassung.


2. Welches sind die Vorteile der Gründung einer eigenen Gesellschaft?

  • Präsenz auf dem spanischen Markt: Der Kunde will häufig bei einem spanischen Unternehmen bestellen. Dies gilt insbesondere, wenn der Name der deutschen Gesellschaft in Spanien nicht bekannt ist.
  • Im Verhältnis zur Verwaltung einer unselbständigen Zweigniederlassung entstehen bei der Verwaltung einer unabhängigen Gesellschaft keine direkten Mehrkosten, allerdings werden an ein selbständiges Unternehmen höhere administrative Anforderungen, wie die obligatorische Durchführung von Haupt- bzw. Gesellschafterversammlungen, gestellt.
  • Durch eindeutige Rechnungsstellung zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft kann das Risiko einer Doppelbesteuerung verhindert werden sofern Transferpreisproblematik beachtet wird.
  • Im Vergleich zu Niederlassungen unterliegt eine spanische Gesellschaft geringeren Beschränkungen hinsichtlich der Absetzbarkeit von Ausgaben im Verhältnis zum Mutterunternehmen. Niederlassungen können Zahlungen an die Muttergesellschaft oder andere Niederlassungen derselben Gruppe nämlich dann nicht absetzen, wenn diese sich auf Zinsen, Provisionen oder Lizenzgebühren beziehen.
  • Die deutsche Gesellschaft haftet für die spanische Tochtergesellschaft nur in Höhe der Einlage; für eine unselbständige Zweigniederlassung haftet die deutsche Gesellschaft aber ohne Einschränkung.

3. Wie könnte die kostengünstige Verwaltung der spanischen Gesellschaft aussehen?

Es besteht die Möglichkeit, einen Dienstleister mit sämtlichen Verwaltungsaufgaben für Ihre Niederlassung in Spanien zu beauftragen. Dazu gehören im Wesentlichen folgende Aufgaben:
  • Gewährung eines Sitzes für Ihre spanische Tochtergesellschaft
  • Abführung der Sozialabgaben für Arbeitnehmer in Spanien und Erstellung der Lohnabrechnungen
  • Abführung der Mehrwertsteuer
  • Monatliches Reporting an die deutsche Muttergesellschaft
  • Korrespondenz zwischen dem Dienstleister und Ihrem Unternehmen in deutscher Sprache
Die Beauftragung eines im deutsch-spanischen Geschäftsverkehr kompetenten Dienstleistungsunternehmens ermöglicht eine kostenökonomische und effiziente Betreibung der spanischen Gesellschaft.


Stand: 1. August 2011


Diese Rechtsinformation zu Spanien stellt Ihnen zur Verfügung

Rechtsanwalt Spanien

Monereo Meyer Marinel-lo Abogados

Madrid
Alfonso XII, 30-5°
E-28014 Madrid
Tel. +34913199686
Fax. +34 - 91 - 308 53 68

www.mmmm.es

Kontakt aufnehmen

Herr Rechtsanwalt & Abogado
Stefan Meyer
smeyer@mmmm.es

Spanien Stefan Meyer

Zum Kanzleiprofil