CBBL - CROSS BORDER BUSINESS LAWYERS

Das weltweite Netzwerk deutschsprachiger Anwaltskanzleien

Juristisch sicher im Auslandsgeschäft


Juristische Themen

Grundbuch und Kataster in Spanien

Den folgenden Überblick zu Grundbuch und Kataster hat Ihnen die im deutsch-spanischen Rechtsverkehr spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei Monereo Meyer Marinel-lo Abogados (Madrid, Barcelona, Palma de Mallorca) erstellt.
Kontakt:
Rechtsanwalt Sven Haumesser,
shaumesser@mmmm.es, Tel. +34 – 91-319 96 86
www.mmmm.es


In Spanien werden Immobilien durch zwei Institutionen erfasst: durch das Eigentumsregister (vergleichbar mit dem deutschen Grundbuch) und durch das Kataster. Beide Institutionen bestehen unabhängig voneinander und haben unterschiedliche Zielrichtungen.

Das Kataster stellt ein reines Verwaltungsregister dar. Ihm kommt insbesondere Bedeutung für den Einzug der spanischen Grundsteuer („Impuesto sobre Bienes Inmuebles“) zu. Es enthält Beschreibungen der Immobilien bezüglich ihrer physischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Charakteristika. Dazu gehören auch eine grafische Darstellung der jeweiligen Immobilie und die sog. Katasterreferenz, bei der es sich um eine zwanzigstellige Ziffern- und Buchstabenfolge handelt, mittels derer jede Immobilie auf spanischem Staatsgebiet identifiziert werden kann. Der Eintragung in das Kataster kommt aus verständlichem Grunde zwingender Charakter zu.

Das spanische Eigentumsregister dagegen dient dem Zweck der Eintragung derjenigen Rechtsakte, die das Eigentum bzw. andere dingliche Rechte an Grundstücken betreffen (Art. 1 des spanischen Hypothekengesetzes). Die von ihm ausgehende Publizitätswirkung kommt insbesondere in Art. 38 des spanischen Hypothekengesetzes zum Ausdruck, der eine Vermutungswirkung dahingehend festlegt, dass die im Eigentumsregister eingetragenen dinglichen Rechte bestehen und dem jeweiligen Rechtsinhaber zustehen. Eintragungen sind hier im Gegensatz zu denjenigen in das Kataster freiwillig.

Eintragungen im Eigentumsregister bestimmen mit höchstmöglicher Genauigkeit, auf welche Teile des Bodens sich seine Wirkungen erstrecken. Auf der anderen Seite muss das Kataster in seiner Kartografie alle Veränderungen auch des Eigentumsregisters abbilden, die durch Rechtsgeschäft oder sonstige Rechtsakte zustande kommen.

Durch das Gesetz 13/2015 wird das Verhältnis von Eigentumsregister und Kataster einer Reform unterzogen.


Stand der Bearbeitung: 1. Oktober 2015


Diese Rechtsinformation zu Spanien stellt Ihnen zur Verfügung

Rechtsanwalt Spanien

Monereo Meyer Marinel-lo Abogados

Madrid
Alfonso XII, 30-5°
E-28014 Madrid
Tel. +34913199686
Fax. +34 - 91 - 308 53 68

www.mmmm.es

Kontakt aufnehmen

Herr Rechtsanwalt & Abogado
Stefan Meyer
smeyer@mmmm.es

Spanien Stefan Meyer

Zum Kanzleiprofil