CBBL - CROSS BORDER BUSINESS LAWYERS

Das weltweite Netzwerk deutschsprachiger Anwaltskanzleien

Juristisch sicher im Auslandsgeschäft


Juristische Themen

Unabhängigkeit der Immobilienbewertungsunternehmen in Spanien

Der folgende Kurzbeitrag wurde von der im deutsch-spanischen Rechtsverkehr spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei Monereo Meyer Marinel-lo Abogados (Madrid, Barcelona, Palma de Mallorca) erstellt. Er zeigt die rechtlichen Neuigkeiten für spanische Immobilienbewertungsunternehmen ab Mitte 2013 (nach dem Höhepunkt der spanischen Immobilienkrise) auf.
Kontakt:
Herr Rechtsanwalt Stefan Meyer
, smeyer@mmmm.es, Tel. +34 – 91 - 319 96 86
www.mmmm.es


Ein weiteres Problem, unter dem der spanische Immobiliensektor in der Vergangenheit gelitten hatte, war die hohe Beteiligung der Banken an den sogenannten „tasadoras“ (spanische Immobilienbewertungsfirmen). Die Problematik liegt auf der Hand: Einerseits favorisieren die spanischen Banken im Rahmen der Auftragsvergabe diejenigen Bewertungsfirmen, an denen sie selbst beteiligt sind, andererseits bestehen immer wieder Zweifel daran, ob die fehlende Unabhängigkeit von den Banken Einfluss auf die Bewertung hat.

Artikel 4 des Gesetzes 1/2013 vom 14. Mai bezweckt nun eine weitgehende Unabhängigkeit der spanischen Immobilienbewertungsfirmen, in dem sie den Banken verbietet, zukünftig eine Beteiligung in Höhe von mehr als 10% an diesen zu halten. Den Banken wird insoweit eine Übergangsfrist von einem Jahr eingeräumt, um ihre direkte und indirekte Kapitalbeteiligung auf den vorgeschriebenen Prozentsatz zu reduzieren. Aktuell kontrollieren die spanischen Banken noch mehr als die Hälfte der spanischen Immobilienbewertungsunternehmen.

Außerdem wird der „Banco de España“ seitens des Gesetzgebers der Auftrag erteilt, innerhalb von 3 Monaten ab Inkrafttreten des Gesetzes, also bis zum 15. August des Jahres, einen Bericht zu erstellen, der weitere konkrete Maßnahmen zur Erlangung der Unabhängigkeit und Transparenz der spanischen Immobilienbewertungsunternehmen enthalten soll.

Diese Maßnahme ist ganz sicher ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Sie wird dazu beitragen, Stabilität und Transparenz im Bereich sowohl des gewerblichen als auch des wohnungswirtschaftlichen Hypothekenmarktes in Spanien zu schaffen.

Grundsätzliches und weiterführend zum spanischen Hypothekenrecht, siehe:

- Das System der spanischen Grundpfandrechte
- Die spanische Hypothek


Stand der Bearbeitung: 1. Juli 2013


Diese Rechtsinformation zu Spanien stellt Ihnen zur Verfügung

Rechtsanwalt Spanien

Monereo Meyer Marinel-lo Abogados

Madrid
Alfonso XII, 30-5°
E-28014 Madrid
Tel. +34913199686
Fax. +34 - 91 - 308 53 68

www.mmmm.es

Kontakt aufnehmen

Herr Rechtsanwalt & Abogado
Stefan Meyer
smeyer@mmmm.es

Spanien Stefan Meyer

Zum Kanzleiprofil