Unsere Rechtsanwaltskanzlei in Brüssel / EU-Recht

Prof. Dr. Robin van der Hout LL.M.


Kapellmann Rechtsanwälte mbB, Brüssel

Telefon: +32 - 2 - 234 11 60
E-Mail: robin.vanderhout@kapellmann.de

 Kontakt

Gründung: 1974 / Büro Brüssel: 2009

Rechtsanwälte gesamt: 135 / Büro Brüssel: 5, davon deutschsprachig: alle

Standorte: Berlin, Brüssel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Mönchengladbach, München

Mandantenstruktur - Ansprechpartner: Unternehmen mit grenzüberschreitender Geschäftsaktivität, insbesondere mittelständische Unternehmen sowie die Rechtsabteilungen von Großunternehmen, darunter DAX- Konzerne, Bund, Länder und Kommunen sowie EU-Institutionen und Agenturen.

Branchen: Im EU-Recht beraten wir branchenübergreifend und verfügen aufgrund der Stellung unserer Sozietät in Deutschland als Marktführer im Bereich Bau- und Immobilienrecht über langjährige Mandatsbeziehungen insbesondere zu Unternehmen der Bau- und Immobilienindustrie, Stahlindustrie, der Chemie, des Pharmasektors, des verarbeitenden Gewerbes und des Einzelhandels.

Beratungsfelder - Büro Brüssel: Spezialisierte Beratung im EU-Recht, insbesondre im europäischen Wettbe-werbsrecht, vor allem im Kartell- und Beihilferecht. Ferner beraten wir zu Fragen der EU-Regulierung und begleiten EU-Gesetzgebungsverfahren (Legal Lobbying). Ferner beraten wir zu Fragen des EU-Binnenmarktrechts und der europäischen Grundfreiheiten sowie zum EU-Förderrecht und zu den EU-Handelsschutzinstrumenten (Antidumping).

Unsere Sozietät ist in Deutschland eine Top-30 Full-Service-Wirtschaftskanzlei, die alle Bereiche des Wirtschaftslebens abdeckt, mit einem traditionellen Schwerpunkt im Bau- und Immobilienrecht.

Besondere Spezialisierungen: Wir beraten auf Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch und verfügen über etab-lierte Zugänge zu den EU-Institutionen, was es uns erlaubt, die Interessen unserer Mandan-ten bei der EU wirksam zu vertreten. Das Büro Brüssel begleitet internationale Unternehmen in ihrem Austausch mit den europäischen Institutionen und insbesondere im Rahmen von EU-Verfahren im Bereich des Kartellrechts sowie des Beihilferechts, außerdem führen wir re-gelmäßig Gerichtsverfahren vor den EU-Gerichten in Luxemburg.

Repräsentative Tätigkeiten: Beratung zu Fragen der europäischen Regulierung der Zahlungsdienste, des Datenschutzes, der Geldwäsche und des Kartellrechts. EU Prozessrecht: Mehr als 75 Prozessvertretungen vor EuGH und EuG seit 2006. Umfangreiche Compliance-Beratung mittelständischer Unternehmen und Großkonzernen (Kartellrecht, Datenschutzrecht, Strafrecht u.a.)

Repräsentative Mandanten: thyssenkrupp AG, Axel Springer SE, GEA Group, SOFORT GmbH, Klarna AB, Bundesrepublik Deutschland und verschiedene Bundesländer.

Was uns auszeichnet: Kapellmann ist eine der führenden deutschen Kanzleien, hochspezialisiert im Bau- und Im-mobilienrecht. Darüber hinaus beraten wir in allen Fragen des Wirtschaftsrechts. Von sechs deutschen Standorten sowie unserem EU-Büro in Brüssel aus betreuen wir große und mittel-ständische Unternehmen aller Branchen sowie den öffentlichen Sektor.

Seit ihrer Gründung 1974 ist unsere Sozietät organisch auf über 130 Anwältinnen und Anwälte gewachsen. Trotz unserer Größe verstehen wir uns als mittelständische Sozietät, die viel Wert auf die persönliche Betreuung ihrer Mandanten durch feste Ansprechpartner legt.

Das Brüsseler EU-Team von Kapellmann berät spezialisiert in allen Fragen des EU-Rechts. Unser Büro im Herzen der EU verfügt über ein tiefes Verständnis der Brüsseler Regeln und Abläufe.

Unser Netzwerk: Kapellmann ist mit seinem EU-Büro Mitglied im weltweiten CBBL-Netzwerk und bietet dort Beratung im gesamten Bereich des EU-Rechts. Darüber hinaus verfügt unsere Sozietät über gewachsene Partnerschaften mit anderen unabhängigen Rechtsanwaltskanzleien, die spezia-lisiert in bestimmten Bereichen tätig sind, insbesondere im Bereich des Bau- und Immobi-lienrechts sowie des Kartellrechts.

  • heute ca. 80 % der nationalen Gesetze direkt oder indirekt auf europarechtliche Vorgaben zurückgehen?
  • Unternehmen, die in der EU tätig sind, selbst dafür verantwortlich sind, auf die Einhaltung von EU-Wettbewerbsrecht zu achten, und bei Verstößen empfindliche Geldstrafen (bis zu 10 % des Vorjahresumsatzes) drohen?
  • die Leitung von Unternehmen (z.B. der Geschäftsführer einer GmbH) persönlich dafür haften kann, wenn es im Unternehmen zu Kartellverstößen kommt?
  • die Mitarbeit in einem Verband für Unternehmen kartellrechtliche Risiken birgt und z.B. auch eine rein passive Anwesenheit bei wettbewerbswidrigem Verhalten anderer Verbandsmitglieder Bußgelder auslösen kann?
  • die Empfänger staatlicher Beihilfen (Subventionen) mit dafür verantwortlich sind, dass solche Beihilfen EU-rechtskonform ausgestaltet werden, und bei Verstößen gegen EU-Beihilfenrecht die zugrunde liegenden Vereinbarungen nichtig sein können?
  • nationale Regelungen, welche den Markteintritt in einem anderen EU-Mitgliedsland behindern, mit Hilfe des vorrangigen EU-Rechts angegriffen werden können?

      Aktuelle Rechtsnews EU-Recht

      EU-Recht

      Neue Sicherheitsmerkmale für in der EU verkaufte Arzneimittel

      Seit dem 9. Februar 2019 gelten in der EU neue Sicherheitsvorschriften für verschreibungspflichtige Arzneimittel, die...

      EU-Recht

      EuGH-Urteil zum Reiserecht

      Flugpreisangabe

       

      EU-Recht

      EU-Gesetzgebungsvorhaben zum Schutz der Meere vor Einwegplastik

      Die Verunreinigung der Ozeane durch Plastikmüll stellt ein riesiges Problem dar: Vor allem sog. Einmalplastik treibt in...

      EU-Recht

      BGH: Grenzüberschreitende Prozesskostenhilfe erstreckt sich auch auf Übersetzung der Anlagen des Prozesskostenhilfeantrags

      In seinem Beschluss vom 03. Juli 2018 (Az. VIII ZR 229/17) stellte der Bundesgerichtshof (BGH) die Reichweite der...

      EU-Recht

      EuGH: Zur Aufklärungspflicht über Widerrufsrechte beim Verkauf am Messestand

      Der EuGH hat in seinem Urteil vom 07. August 2018 in der Rechtssache C-485/17 in einem Vorabentscheidungsverfahren über...

      EU-Recht

      Strikte Anwendung des Ablöseverbots bei der Arbeitnehmerentsendung

      Wird ein entsandter Arbeitnehmer durch einen anderen ersetzt, unterliegt der neue Arbeit-nehmer ausnahmsweise dem...

      EU-Recht

      Regelmäßige wöchentliche Ruhezeiten von Lkw-Fahrern

      Der EuGH hat sich in einem Urteil vom 20. Dezember 2017 (Rs.: C-102/16) zu den regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeiten von...

      EU-Recht

      Die überarbeitete Arbeitnehmerentsenderichtlinie vom 29. Mai 2018

      Am 29.05.2018 stimmte das Europäische Parlament der Überarbeitung der Arbeitnehmerentsenderichtlinie zu, so dass die...

      EU-Recht

      Vergeltungszölle

      EU-Kommission reagiert mit Vergeltungszöllen auf Strafzölle der USA auf Stahl und Aluminium

      EU-Recht

      Flightright

      Zur Anwendbarkeit des Gerichtsstands des Erfüllungsortes gegenüber einem Beklagten mit Sitz in einem Drittstaat und...

      EU-Recht

      EuGH: Zur Reichweite der Niederlassungsfreiheit am Beispiel eines britischen Trusts

      Der EuGH setzte sich rezent mit der Reichweite der Niederlassungsfreiheit nach Art. 49 AEUV auseinander (vgl. Urt. v....

      EU-Recht

      Grenzen bei der Mitbestimmung der Arbeitnehmer

      Der EuGH hat in seinem Urteil Erzberger vom 18. Juli 2017 – C-566/15 (Volltext) bestätigt, dass das deutsche Gesetz über...

      EU-Recht

      Kartellrecht

      Der Europäische Gerichtshof bestätigt die gesamtschuldnerische Haftung von Toshiba und Panasonic wegen Beteiligung ihres...

      EU-Recht

      Kommissionsvorschlag

      Änderungen der EU-Antidumping- und Antisubventionsvorschriften

      EU-Recht

      Geistiges Eigentum - Anspruch auf Ersatz immaterieller Schäden

      nach der Enforcement-Richtlinie 2004/48

      EU-Recht

      EU verabschiedet Richtlinie über den Schutz von Geschäftsgeheimnissen

      Die Europäische Union verabschiedete am 8. Juni 2016 die Richtlinie 2016/943 über den Schutz vertraulichen Know-hows und...

      EU-Recht

      Antidumpingmaßnahmen

      Europäische Kommission weitet Antidumpingmaßnahmen im Bereich der Stahlerzeugnisse aus

      EU-Recht

      EuGH-Urteil zur Auslegung der Richtlinie über fehlerhafte Produkte

      Boston Scientific Medizintechnik GmbH/AOK Sachsen-Anhalt – Die Gesundheitskasse u.a.

      EU-Recht

      Neues Steuerabkommen zwischen der EU und der Schweiz

      Die Europäische Kommission hat die Verhandlungen über ein Abkommen mit der Schweiz zur Steuertransparenz abgeschlossen.

      EU-Recht

      EuGH-Urteil zur Kündigung bei Fettleibigkeit birgt Risiken für Arbeitgeber

      Behinderung im Sinne der Anti-Diskriminierungs-Richtlinie

      EU-Recht

      Europäische Kommission verhängt Bußgeld in Höhe von 19,5 Millionen Euro für mittelständische Briefumschlaghersteller

      Die Europäische Kommission hat am 10. Dezember 2014 gegen fünf mittelständische Hersteller von Briefumschlägen Bußgelder...

      EU-Recht

      Internationales Abkommen: Neues Erbschaftsteuerabkommen zwischen Frankreich und der Schweiz

      Das neue Erbschaftsteuerabkommen zwischen Frankreich und der Schweiz verändert die Verteilungsgrundsätze der Besteuerung...

      EU-Recht

      EU Kommission untersucht kommunale Beihilfen im Profisportbereich

      Untersuchungsverfahren gegen Fußballvereine in mehreren EU-Staaten

      EU-Recht

      Kartellrechtliche Kronzeugenprogramme europaweit gestärkt

      Das European Competition Network (ECN) aus nationalen Wettbewerbsbehörden und Europäischer Kommission achtet auf den...

      EU-Recht

      Sitz des europäischen Patentgerichts wird letztendlich in Paris sein

      Überschattet durch die Wichtigkeit und die Auswirkungen der Abkommen des europäischen Gipfeltreffens am letzten Freitag...

      EU-Recht

      Neue Schwellenwerte im EU-Vergaberecht ab 1.1.2012

      Wie erwartet wurden die Schwellenwerte für öffentliche Aufträge durch die EU-Kommission neu festgesetzt und im Einzelnen...

      EU-Recht

      Flughafenpaket der Europäischen Kommission vorgestellt

      Am 01.12.2011 stellte die Europäische Kommission ihr nunmehr beschlossenes Flughafenpaket vor. Dieses enthält...

      EU-Recht

      Vorschlag für eine Verordnung des europäischen Parlaments und des Rates über ein gemeinsames europäisches Kaufrecht

      Am 11.10.2011 stellte die EU-Kommission den Entwurf zum Gemeinsamen Europäischen Kaufrecht in einem Vorschlag für eine...