Unsere Rechtsanwaltskanzlei im Iran

Dr. Christian Ule

Advocate / Rechtsanwalt
Mideast Law, Yarmohammadi St., Darous, Teheran

Telefon: +98 - 21 - 225 534 30
E-Mail: ule@mideastlaw.de

 Kontakt

Name: MIDEAST | Law Lawyers | Avocats | Abogados | Rechtsanwälte

Gründung: 2004 (bis 2015 firmierend unter MENA Legal)

Rechtsanwälte gesamt: 60, davon deutschsprachig: 4

Hauptstandorte: Kairo (mit Libyen und Levante), Teheran (Iran), Casablanca (Maghreb Staaten), Dubai und Ras Al Khaimah (mit GCC Staaten)

Mandantenstruktur - Ansprechpartner: Klein- und mittelständische Unternehmen; multinationale Konzerne; führende Familienunternehmen; Family Offices; Geschäftsführung und Führungsebene; Rechtsabteilungen; Rechtsanwaltskanzleien; private Investoren; Berufsverbände und diplomatische Vertretungen.

Branchen: Wir betreuen Unternehmen aus den Bereichen der klassischen Industrie (Maschinen- und Anlagenbau); herstellende Industrie; Bau und Baumaterial; Pharma- und Arzneimittel; Umwelttechnologie, insb. erneuerbare Energien, Wasser und Abwasser; Lebensmittel; Öl- und Petrochemische Industrie; Bergbau; Software; Immobilien; Infrastruktur; Transport- und Luftfahrtwesen; Finanzdienstleistungen; Großhandel.

Beratungsfelder: Unternehmenskauf, Due Diligence, Corporate Compliance, Kauf von Unternehmen aus der Insolvenz, Restrukturierungen, Unternehmensgründungen (inkl. Branches, Representative oder Liaison Offices, auch in den diversen Freihandelszonen), Geschäftsaufbau und Internationale Joint Ventures, Ausländische Direktinvestitionen (FDI), individuelles und kollektives Arbeitsrecht (Arbeitsverträge, Kündigungen etc.), Vertriebsverträge (Handelsvertretungen), Lieferverträge, Exportgeschäft/Außenhandel, einschl. Akkreditive und Bankgarantien, Anlagenbau und schlüsselfertige Projekte, Projektfinanzierung, strukturierte und Exportfinanzierung, Know-How- und Technologietransfer, Prozessführung vor staatlichen Gerichten, Schiedsgerichtsverfahren, Immobilientransaktionen, Bestellung von Sicherheiten, steuerliche Gestaltungen und Restrukturierungen.

Besondere Spezialisierungen: Wir sind ein unkonventioneller One-Stop-Shop von international erfahrenen und auf den Nahen und Mittleren Osten sowie Nordafrika (MENA) spezialisierten Anwälten. Deutsche Rechtsanwälte dienen als Ihre zentrale Anlaufstelle für eine umfassende rechtliche Beratung in der gesamten MENA-Region ebenso wie für Mandanten aus dieser Region, die sich in Europa engagieren möchten.

Repräsentative Tätigkeiten: Due Diligence und Übernahme von Unternehmen (M&A); Gründung und Liquidierung von Tochtergesellschaften und Niederlassungen; Gründungen Joint-Ventures; Beratung in allen Aspekten des Gesellschafts- und Handelsrechts; Strukturierung von Unternehmungen; Beratung bei öffentlichen Ausschreibungen; Vertragsgestaltung und -prüfung; Auslandsinvestitionen und Investitionsschutz; Technologiertransfer und Lizenzverträge; internationale und nationale Schiedsverfahren sowie örtliche Gerichtsbarkeit.

Repräsentative Mandanten: Wirtgen Group (Maschinen); Doehler Group (Lebensmittel); PERI Group (Baumaterial); STEAG AG (Energie); Engelhard (Arzneimittel); Draeger Safety (Sicherheit);  Amazon (Versand); Microsoft; SAP AG (Software); Rhenus Logistics (Transport); Viessmann GmbH (Heizungssysteme); Waldner (Möbel); ED. ZÜBLIN AG (Bau); KHS GmbH (Abfüll und Verpackung); Wirtgen Family Office.

Was uns auszeichnet: Die kulturellen und rechtlichen Herausforderungen einer Öffnung Ihres Unternehmens in die MENA-Region sollten Sie nicht davon abhalten, die sich bietenden Chancen zu nutzen. Wir bringen unsere inter-kulturelle und inter-juristische Erfahrung dafür ein, Ihnen diesen Schritt zu ermöglichen. Hierfür arbeiten erfahrene deutsche Anwälte mit Arabisch-, Englisch-, Französisch- und Spanischkenntnissen mit örtlich exzellent aufgestellten und erfahrenen arabischen und iranischen Kollegen und Kolleginnen eng zusammen.

Unser Netzwerk: Über die Rechtsberatung hinaus sind wir Dank unserer starken Präsenz vor Ort auch in der Lage, Ihnen begleitende Leistungen für Ihr unternehmerisches Engagement aus einer Hand anzubieten oder vertrauenswürdige Dienstleister zu empfehlen, etwa Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Buchhalter.

  • im Iran Ausländer grundsätzlich 100% der Anteile an einer iranischen Gesellschaft halten können?
  • zur Gründung einer iranischen GmbH mindestens zwei, zur Gründung einer AG mindestens drei Gesellschafter erforderlich sind?
  • der Gesellschaftsname der iranischen GmbH nicht den Namen eines Gesellschafters enthalten sollte, da dieser sonst unbeschränkt haftet, diese Gefahr bei der iranischen AG aber nicht besteht?
  • Repräsentanzbüros im Iran nicht dem iranischen Steuerrecht unterliegen, soweit sie im Iran nur Marktforschung, Marketing und sonstige, nicht Umsatz-generierende Tätigkeiten ausüben?
  • Handelsvertreterverhältnisse im Iran nicht der Schriftform bedürfen, auch verbal oder durch Verhalten begründet werden können und deshalb bei der Bestellung eines Handelsvertreters stets schriftliche Vereinbarungen oder Ermächtigungen dringed angeraten sind?
  • Ausländer zum Arbeiten im Iran grundsätzlich eines Arbeitsvisums bedürfen, das von der Allgemeinen Abteilung für die Beschäftigung von Ausländern im Ministerium Kooperativen, Arbeit und Soziales ausgestellt wird?
  • Ausländische Investitionen im Iran sowohl mit Hilfe der OIETAI (Organisation for Investment, Economic & Technical Assistance of Iran) im Rahmen des FIPPA (Foreign Investment Promotion & Protection Act) getätigt werden können, aber auch ohne die OIETAI und Berücksichtigung des FIPPA direkt möglich sind?
  • Unter dem FIPPA erleichterte Arbeitserlaubnisbestimmungen für Investoren, Manager, Experten und deren Familienangehörigen bestehen?
  • im Iran das Madrider Abkommen über die internationale Registrierung von Marken seit 2003 in Kraft ist?
  • bereits im Jahr 2000 eine Computer-Software Schutzgesetz in Kraft trat, dass wie das iranische Urheberrecht aber nur im Iran entwickelte Software schützt?
  • dass Verträge über die Lizenzierung verschiedener industrieller und intellektueller Eigentumsrechte der Registrierung im Iran bei der Allgemeinen Behörde für Geistiges Eigentum bedürfen?
  • der Iran über zahlreiche Freihandels-, Industrie- und Sonderwirtschaftszonen verfügt, in denen investitionsfördernde Sonderbestimmungen gelten?

Aktuelle Rechtsnews Iran

Iran

Finanzierung von Irangeschäften

Hermesbürgschaften wieder möglich