EuGH

EuGH-Urteil zum Arzneimittelrecht

Unzulässigkeit der deutschen Preisbindung im Versandhandel (DocMorris III)

Slowakei

Neuregelung der Privatinsolvenz

Im November 2016 hat das slowakische Parlament die Novelle der Insolvenzordnung verabschiedet.

Norwegen

Neue Finanzsteuer

Auch in Norwegen sind – wie in Deutschland – Bankdienstleistungen von der Umsatzsteuer befreit. Daran soll sich in Norwegen nichts ändern.

Taiwan

Neue arbeitsrechtlichen Bestimmungen

Am 1. Januar dieses Jahres sind in Taiwan neue arbeitsrechtliche Bestimmungen in Kraft getreten.

Norwegen

Doing Business in Norway

"Doing business in Norway" enthält eine Einführung in das norwegische Wirtschaftsrecht.

Tschechische Republik

Das ändert sich im Gesetz über den Aufenthalt von Ausländern

Durch das tschechische Abgeordnetenhaus wird zurzeit die Novellierung des Gesetzes über den Aufenthalt von Ausländern zur Einführung einiger…

Russland

Bußgelder für Datenschutzverstöße erhöht

Präsident Putin hat am 7. Februar 2017 ein Gesetz unterzeichnet, das die Haftung für Verstöße gegen den Schutz personenbezogener Daten deutlich…

Frankreich

Umsatzsteuer auf Benzin wird schrittweise vorsteuerabzugsfähig

Das französische Jahressteuergesetz 2017 führt eine schrittweise Abzugsfähigkeit der Umsatzsteuer auf Benzin ein (Artikel 298 des französischen…

Bulgarien

Änderungen im bulgarischen HGB bezüglich der Eintragungen im Handelsregister

Die am 30.12. 2016 im bulgarischen Amtsblatt veröffentlichten Änderungen des bulgarischen Handelsgesetzes betreffen Regelungen über die Gründung…

Slowakei

Achtung bei grenzüberschreitenden EU-Insolvenzverfahren!

Bei grenzüberschreitenden Insolvenzverfahren sind in der slowakischen Rechtsprechung noch Fragen ungeklärt.

Polen

Wichtigste Änderungen im Steuerrecht ab Anfang 2017

Viele neue Änderungen in Steuern treten seit dem 1. Januar 2017 in Kraft. Wir stellen unten die wichtigsten Änderungen der Körperschaftssteuer dar.

Frankreich

Innerbetrieblich ausgetauschte Dienstleistungen und Verrechnungspreise (Transferpreis, Konzernverrechnungspreis)

Durch Subunternehmer erbrachte Leistungen müssen nicht zwingend mit der konzernintern vertraglich festgelegten Gewinnmarge weiter berechnet werden