Änderung des Entsendegesetzes in Dänemark

Die dänische Regierung hat eine Änderung des Entsendegesetzes bezüglich der Registrierung ausländischer Dienstleister im sogenannten RUT-Register verabschiedet.

von Lissi Andersen Roost, Advokat, PhD, lar@andersen-partners.dk


Ausländische Dienstleister (entsandte Mitarbeiter und Selbstständige, die in Dänemark arbeiten) müssen dies daher im RUT-Register anmelden, welches das offizielle Register des dänischen Staates über ausländische Dienstleister ist.

Um die Möglichkeit zu schaffen, administrative Zwangsgelder gegen ausländische Unternehmen zu verhängen, die unrechtmäßig und wiederholt die Registrierung im RUT-Register unterlassen, verabschiedete die Regierung eine Änderung des dänischen Entsendegesetzes, die es dänischen Behörden ermöglicht, eine Registrierung im RUT-Register anzuordnen, wenn die Anmeldepflicht nicht eingehalten wurde.

Wenn dieser Anordnung nicht Folge geleistet wird, besteht jetzt ferner die Möglichkeit, gegen das ausländische Unternehmen Zwangsgelder in Form von Tagessätzen zu verhängen, bis die Anmeldepflicht erfüllt ist. Die Gesetzesänderung ist in Kraft getreten. 

 

 

Weitere Standorte

Kolding

Andersen Partners Lissi Andersen Roost, Advokat, ph.d.

Jernbanegade 31 6000 Kolding Dänemark

Tel. +45 - 762 222 37 Mobil Fax +45 - 762 222 23

lar@andersen-partners.dk
https://www.andersen-partners.dk/de  Kontakt