Bauarbeiten in Belgien

Gesamtschuldnerische Haftung des beruflichen Auftragsgebers für Steuerschulden und Sozialschulden des Unternehmers

Haben Sie vor, in Belgien Bauarbeiten ausführen zu lassen? Seien Sie vorsichtig! 

Denn, wenn Sie als beruflicher Auftraggeber auftreten und der Unternehmer, mit dem Sie einen Vertrag über diese Bauarbeiten abschließen, zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrages Steuer- bzw. Sozialschulden hat, haften Sie für diese Schulden gesamtschuldnerisch! Die Haftung erstreckt sich ebenfalls auf Steuer- bzw. Sozialschulden, die während der Erfüllung des Werkvertrages entstehen.

Wollen Sie das vermeiden?

Dann müssen Sie bei jeder Zahlung (eines Teils) des Werklohns auf der Webseite des Landesamts für Soziale Sicherheit ( https://www.socialsecurity.be/site_fr/employer/applics/30bis/index.htm ) prüfen, ob ihrer Unternehmer weiterhin Steuer- oder Sozialschulden hat. Ist dies der Fall, müssen Sie wie folgt vorgehen:

  • ­Für Rechnungen mit einem Betrag von weniger als 7.143 EUR (vor MwSt.): Einbehaltung und Abführung von 15% des Rechnungsbetrages für Steuerschulden und 35% des Rechnungsbetrages für Sozialschulden,
  • ­Für Rechnungen gleich oder höher als 7.143 EUR (vor MwSt.): fragen Sie den Unternehmer nach einer Bestätigung seiner Steuer- bzw. Sozialschulden. Solche Bestätigungen sind 20 Tage lang gültig. Sollte die Steuerschuld weniger als 15% des zu zahlenden (Teils des) Werklohns betragen (35% für Sozialschulden), muss der entsprechende Betrag einbehalten und abgeführt werden.

Sollte ein höherer Teil ausgewiesen werden, bzw. sollte die Bescheinigung nicht vorgelegt werden, müssen 15% bzw. 35% einbehalten und abgeführt werden.

Die Zahlungen erfolgen auf Sonderkonten des Föderalen Öffentlichen Diensts Finanzen (Steuerschuld) bzw. des Landesamts für Soziale Sicherheit (Sozialschuld). Ferner müssen Kopien der Rechnungen an die Behörde gesandt werden.

Werden diese Einbehalte/Abführungen ordentlich durchgeführt, erlischt die weiter oben angeführte gesamtschuldnerische Haftung. Wenn sie nicht erfolgen, werden Pönalen verhängt. 

Dieses System ist ebenfalls auf ausländische (Bau-)Unternehmer anwendbar, die in Belgien Bauarbeiten ausführen. Es ist zwingend und kann vertraglich nicht ausbedungen werden. Der beruflichen Auftraggeber von Bauarbeiten in Belgien ist gut beraten, wenn er sich dem System beugt, um Haftungen und Pönalen zu vermeiden.

Weitere Standorte

Brüssel

Cairn Legal Frank Weinand, Rechtsanwalt

Chaussée de la Hulpe 177 /12 1170 Brüssel Belgien

Tel. +32 - 0 - 278 770 70 Mobil Fax +32 - 0 - 278 770 71

frank.weinand@cairnlegal.be
https://www.cairnlegal.be/de/  Kontakt