Positive Entwicklung am Markt für Logistikimmobilien in Barcelona

Neuesten Marktanalyseberichten von Jones Lang LaSalle und Aguirre Newman zufolge, wurden in Barcelona im Jahr 2011 zwischen 350.000 und 400.000 m² Logistikfläche vermarktet. Das entspricht einem Anstieg von 38% im Vergleich zum Vorjahr und stellt den besten Wert seit Beginn der Krise dar. Ein besonderer Impuls werde auch von der Eröffnung eines neuen Warenterminals im Industriehafen Barcelonas ausgehen und sich zudem insgesamt positiv auf den Mietmarkt für Logistikimmobilien auswirken.

Neuesten Marktanalyseberichten von Jones Lang LaSalle und Aguirre Newman zufolge, wurden in Barcelona im Jahr 2011 zwischen 350.000 und 400.000 m² Logistikfläche vermarktet. Das entspricht einem Anstieg von 38% im Vergleich zum Vorjahr und stellt den besten Wert seit Beginn der Krise dar. Ein besonderer Impuls werde auch von der Eröffnung eines neuen Warenterminals im Industriehafen Barcelonas ausgehen und sich zudem insgesamt positiv auf den Mietmarkt für Logistikimmobilien auswirken.

Laut den jetzt veröffentlichten Berichten zeichne sich im Industrie- und Logistikbereich Barcelonas ein überraschend freundliches Bild ab, welches Anlass zur Hoffnung gebe: Soweit es Industrieflächentransaktionen betrifft, sind die Verkäufer nun krisenbedingt zu Preisnachlässen bereit, die sich zumeist unter 200 €/m² ansiedeln; wobei sich allerdings multinationale Unternehmen hieran kaum beteiligt haben, da sie den Erwerb von sich bereits in Vermietung befindlichen Flächen oder aber die direkte Anmietung bevorzugen. Die Mietpreise haben sich zuletzt stabilisiert, wobei in den Bestlagen sogar ein leichter Anstieg der Spitzenmieten zu verzeichnen ist, insbesondere bei großen Gewerbeflächen mit über 10.000 m², die bereits perfekt ausgestattet sind und somit praktisch keiner Anfangsinvestition mehr bedürfen. Hier werden rund 6€/m² als Mindestmiete erzielt. Die Leerstandsquote betrug Ende 2011 9,9 %, bei insgesamt zwischen ca. 500.000-600.000 m² verfügbarer Fläche. In den Toplagen gibt es hingegen schon jetzt keine Logistikflächen mit über 15.000 m² Quadratmeter mehr. Hier sind auch immer weniger Flächen vorhanden, die überhaupt zur industriellen Nutzung geeignet wären, sodass zukünftig die Angebotsseite nur noch wenig steigen werde; ein Umstand der mittelfristig zu steigenden Preisen führen wird. Gerade auch die bevorstehende Eröffnung eines neuen Warenterminals im Industriehafens Barcelonas sorgt mit einer zu erwartenden Verdoppelung der Kapazitäten im Containergeschäft für insgesamt positive Stimmung und lässt zuversichtlich in die Zukunft blicken: Durch den Anstieg des Handelsverkehrs im Hafen wird mehr Lagerraum benötigt. Die hohe Auslastung in direkter Nähe zum Hafen werde im Übrigen positive Auswirkungen auf die umliegenden Gebiete haben. Da das Angebot an Großflächen im Hafenbereich bereits erschöpft ist, weichen immer mehr Unternehmen auf andere Zonen aus. Große Logistikunternehmen richten hier ihre Handelszentren ein und profitieren so von den niedrigen Preisen und der guten Infrastruktur.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Herrn Rechtsanwalt Nils Döhler
ndoehler@mmmm.es
Tel. +34 - 91-319 96 86 

Monereo Meyer Marinel-lo Abogados
Alfonso XII, 30-5°
E-28014 Madrid
www.mmmm.es/deu/

Weitere Standorte

Madrid

Monereo Meyer Abogados Stefan Meyer, Rechtsanwalt und Abogado

Alfonso XII, 30 28014 Madrid Spanien

Tel. +34 - 91 - 319 96 86 Mobil Fax +34 - 91 - 308 53 68

smeyer@mmmm.es
https://www.mmmm.es/de  Kontakt

Weitere Standorte

Palma de Mallorca

Monereo Meyer Abogados Carlos Anglada Bartholmai, Abogado

Avinguda de Jaume III, 29 07012 Palma de Mallorca Spanien

Tel. +34 - 97 - 171 70 34 Mobil Fax +34 - 97 - 171 97 35

canglada@mmmm.es
https://www.mmmm.es  Kontakt

Weitere Standorte

Barcelona

Monereo Meyer Abogados Consuelo Álvarez Pastor, Abogada

Av. Diagonal, 463 bis 08036 Barcelona Spanien

Tel. +34 - 93 - 487 58 94 Mobil Fax +34 - 93 - 487 38 44

calvarez@mmmm.es
https://www.mmmm.es/de  Kontakt