Spanische Wertzuwachssteuer („Plusvalia Municipal“) in weiten Teilen verfassungswidrig

Das spanische Verfassungsgericht erklärte mit Urteil vom 11. Mai 2017 die Artikel 107.1, 107.2 a) und 110.4 des spanischen Gesetzes zur Regelung der lokalen Finanzbehörden für verfassungswidrig.

Das spanische Verfassungsgericht erklärte mit Urteil vom 11. Mai 2017 die Artikel 107.1, 107.2 a) und 110.4 des spanischen Gesetzes zur Regelung der lokalen Finanzbehörden (Ley Reguladora de las Haciendas Locales), die die gemeindliche Wertzuwachssteuer (plusvalía municipal) regeln, für verfassungswidrig.

Die Steuer verletze, wenn sie nicht auf die tatsächliche Werterhöhung eines Grundstückes abstelle, den verfassungsrechtlichen Grundsatz der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Einzelnen. Bereits zuvor waren derartige Urteile der Gerichte zu den Foralrechten der spanischen Regionen Guipúzcoa und Álava ergangen. 

Das Urteil kann direkt durch die spanischen Gerichte angewendet werden. So können Steuerpflichtige, die bei Grundstücksveräußerung einen Verlust erlitten haben, von diesem Urteil profitieren, und zwar in Abhängigkeit davon, wie sie die Steuer entrichtet haben, und ob Sie bereits dagegen vorgegangen sind. 

Weitere Standorte

Madrid

Monereo Meyer Abogados Stefan Meyer
Rechtsanwalt und Abogado

Alfonso XII, 3028014 Madrid Spanien

Tel. +34 - 91 - 319 96 86Mobil Fax +34 - 91 - 308 53 68

  • https://www.mmmm.es/de
  •  Kontakt

    Weitere Standorte

    Palma de Mallorca

    Monereo Meyer Abogados Carlos Anglada Bartholmai
    Abogado

    Avinguda de Jaume III, 2907012 Palma de Mallorca Spanien

    Tel. +34 - 97 - 171 70 34Mobil Fax +34 - 97 - 171 97 35

  • https://www.mmmm.es/de
  •  Kontakt

    Weitere Standorte

    Barcelona

    Monereo Meyer Abogados Consuelo Álvarez Pastor
    Abogada

    Av. Diagonal, 463 bis08036 Barcelona Spanien

    Tel. +34 - 93 - 487 58 94Mobil Fax +34 - 93 - 487 38 44

  • https://www.mmmm.es/de
  •  Kontakt