Kündigungsfristen nach dem Arbeitsrecht in Serbien

von Frau Rechtsanwältin Ljubica Tomić, ljubica.tomic@tsg.rs, Tel. + 381 - 1 - 132 852 27


1.    Welche Fristen muss der Arbeitnehmer bei der Kündigung des Arbeitsvertrages gegenüber dem Arbeitgeber beachten?

2.    Welche Fristen muss ich als Arbeitgeber bei der Kündigung des Arbeitsvertrages gegenüber dem Arbeitnehmer beachten?


Antworten:


1.    Welche Fristen muss der Arbeitnehmer bei der Kündigung des Arbeitsvertrages gegenüber dem Arbeitgeber beachten?

Im Fall der Kündigung des Arbeitsvertrages durch den Arbeitnehmer stellt der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber diese Vertragskündigung in einer schriftlichen Form zu, und zwar mindestens 15 Tage vor dem Tag, den der Arbeitnehmer als den Tag der Beendigung des Arbeitsverhältnisses angeführt hat. Die Arbeitgeber und Arbeitnehmer dürfen eine längere Frist vereinbaren, die aber nicht länger als 30 Tage dauern darf (Art.178 des serbischen Arbeitsgesetzes).


2.    Welche Fristen muss ich als Arbeitgeber bei der Kündigung des Arbeitsvertrages gegenüber dem Arbeitnehmer beachten?

Im Fall der Kündigung des Arbeitsvertrages durch den Arbeitgeber besteht grundsätzlich keine Kündigungsfrist, außer in einem gesetzlich vorgeschriebenen Fall oder wenn sie vereinbart wurde, sowie in folgenden Fällen:

  1. Wenn der Arbeitnehmer durch sein Verschulden die Arbeitspflicht, die durch allgemeine Regelungen oder Arbeitsvertrag festgelegt wurde, verletzt;
  2. Wenn der Arbeitnehmer die Arbeitsdisziplin, die durch allgemeine Regelungen festgelegt wurde, nicht beachtet bzw. sich so verhält, dass er die Arbeit beim Arbeitgeber nicht fortsetzen kann;
  3. Wenn der Arbeitnehmer eine Straftat bei der Arbeit oder im Zusammenhang mit der Arbeit begeht;
  4. Wenn der Arbeitnehmer innerhalb von 15 Tagen ab Ablauf der Frist für die nicht vergütete Abwesenheit oder für das Ruhen des Arbeitsverhältnisses im Sinne dieses Gesetzes die Arbeit beim Arbeitgeber nicht wieder antritt;
  5. Wenn der Arbeitnehmer sein Recht auf Abwesenheit wegen vorübergehender Arbeitsunfähigkeit missbraucht.

Ausnahmsweise besteht bei Kündigung wegen mangelnden Kenntnissen und Fähigkeiten und schlechten Arbeitsresultaten eine Kündigungsfrist, die 8 bis 30 Tage, abhängig von der Beschäftigungsdauer, beträgt.

In den angeführten Fällen ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Arbeitnehmer vor der Kündigung des Arbeitsvertrages vor dem Bestehen des Grundes für die Kündigung des Arbeitsvertrages in schriftlicher Form zu warnen und ihm eine Frist von mindestens 8 (acht) Tagen ab Zustellung der Warnung zu setzen, innerhalb derer er sich zu den Angaben der Warnung äußern kann. Sofern der Arbeitnehmer Gewerkschaftsmitglied ist, darf der Arbeitnehmer mit seiner Stellungnahme die Meinung der Gewerkschaft einreichen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, diese Meinung zu berücksichtigen (Art. 180, 181 des serbischen Arbeitsgesetzes).


Stand der Bearbeitung: September 2017