CBBL - CROSS BORDER BUSINESS LAWYERS

Das weltweite Netzwerk deutschsprachiger Anwaltskanzleien

Juristisch sicher im Auslandsgeschäft

Auf Auslandsaktivitäten spezialisierte Wirtschaftsanwälte

  • ​Mittelstandsorientiert
  • Erfahren in der Begleitung von Unternehmen im Ausland
  • Spezialisiert im grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr
  • Unterstützung vor Ort
  • Mit den Gegebenheiten im Ausland bestens vertraut
  • Effiziente grenzüberschreitende Kommunikation in deutscher Sprache

CBBL – Deutschsprachige Rechtsanwälte weltweit

CBBL ist das erste und einzige weltweite Netzwerk deutschsprachiger Rechtsanwälte, die in ausländischen Wirtschaftskanzleien arbeiten. Egal, ob Sie einen deutschsprachigen Anwalt in Brasilien, Frankreich, Spanien, Südafrika, Singapore oder in den USA suchen: CBBL hält deutschsprachige Wirtschaftsanwälte in renommierten Kanzleien auf allen fünf Kontinenten für Sie bereit.

Alle CBBL – Anwälte verfügen über langjährige Erfahrung bei der Betreuung deutscher Unternehmen und Banken im Auslandsgeschäft.

In den rein deutschsprachigen Ländern Österreich und Deutschland hat die CBBL keine eigenen Kanzleien. Sie versteht sich auch als Partner aller deutschen und österreichischen Anwälte.

Die deutschsprachigen Rechtsanwälte der weltweiten CBBL - Kanzleien bilden nicht nur die rechtliche Brücke zu ihrem jeweiligen Land sondern sind auch in der Lage, ihren Mandanten kulturelle Unterschiede und kommerzielle Gepflogenheiten in ihrem jeweiligen Sitzland näher zu bringen. Sie verfügen über einen hohen Grad an interkultureller Kompetenz. Die effiziente grenzüberschreitende Kommunikation in deutscher Sprache ist daneben das wichtigste Wesensmerkmal aller Rechtsanwälte, die die CBBL für Sie in Europa, Asien, Amerika sowie in Australien und Afrika für Sie sorgfältig ausgewählt hat.

Alle deutschsprachigen Anwälte der CBBL gehören anerkannten Auslandskanzleien an: Egal, ob im Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht, Grundstücksrecht, Vertriebsrecht oder auch im internationalen Steuerrecht: CBBL hält für Sie weltweit den geeigneten deutschsprachigen Rechtsanwalt bereit. Die deutschsprachigen Rechtsanwälte der CBBL sind mit den typischen Fragestellungen, die sich im Auslandsgeschäft für den deutschen Mittelstand ergeben, bestens vertraut.

Die CBBL Rechtsnews weltweit sowie einschlägige Informationen in deutscher Sprache zu vielen Gebieten des internationalen Wirtschaftsrechtes der Länder, in denen CBBL über eine Wirtschaftskanzlei verfügt, finden Sie bereits auf dieser Webseite.

CBBL-Forum Auslandsrecht: Die CBBL veranstaltet einmal im Jahr im Monat Juni eine Konferenz für Mandanten und Rechtsanwälte im deutschsprachigen Raum. Auf dieser Veranstaltung werden die für die Auslandsaktivitäten deutscher Unternehmen aktuelle und wichtige rechtliche Rahmenbedingungen verschiedener Länder vorgestellt. Den Teilnehmern stehen die deutschsprachigen Rechtsanwälte der CBBL auf diesem Kongress zu persönlichen Gesprächen zur Verfügung.


Rechtsnews weltweit RSS-Feed Icon

22.09.2017: Norwegen: Pfandrecht an Forderungen in der Insolvenz

20.09.2017: Spanien: Neueinführung von Gebühren für die digitale Wiedergabe in Spanien

Durch Zustimmung der Regierung zu einem Königlichen Dekret wurde am 3. Juli 2017 die Einführung einer neuen digitalen Gebühr beschlossen.

18.09.2017: Frankreich: Rückforderung von Sozialabgaben bei Vermögenseinkünften

Wie können seit 2016 auf Vermögenseinkünfte erhobene Sozialabgaben CSG-CRDS in Frankreich zurückgefordert werden?

28.08.2017: Spanien: Touristische Vermietung auf den Balearen und die Belastung für den Wohnungsmarkt

In den letzten Jahren ist ein deutlicher Anstieg sowohl im Bereich der Immobilieninvestitionen, als auch im Tourismus auf den Balearen deutlich zu spüren.

10.08.2017: Ukraine: Ratifizierung des Freihandelsabkommens mit Kanada

Am 14. März 2017 hat die Werchowna Rada das Abkommen über die Freihandelszone zwischen der Ukraine und Kanada ratifiziert.

07.08.2017: Dänemark: Schutz von Geschäftsgeheimnissen in Dänemark

Das europäische Parlament und der Rat haben die Richtlinie über den Schutz vertraulichen Know-hows und vertraulicher Geschäftsinformationen (Geschäftsgeheimnisse) vor rechtswidrigem Erwerb sowie rechtswidriger Nutzung und Offenlegung erlassen.

03.08.2017: Mexico: Implementierung der Elektronischen Fakturierung

Digitale Steuerrechnung via Internet

27.07.2017: Dänemark: Geänderte Anforderungen an die digitale Signatur in CMR-Frachtbriefen

Das CMR-Übereinkommen aus dem Jahre 1956 (das Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr) berücksichtigte aus naheliegenden Gründen nicht, dass ein CMR-Frachtbrief auch elektronisch ausgestellt werden kann.

24.07.2017: Ukraine: Auszahlung der Entschädigung an Arbeitgeber für die einberufenen Arbeitnehmer

20.07.2017: Mexico: Steuerreform

17.07.2017: Tschechien: Neue Möglichkeiten der Umsatzsteuerbefreiung bei Betriebskindergärten

Am 01.07.2017 tritt bei bestimmten Organisationen die Umsatzsteuerbefreiung für Kindergruppen und Einrichtungen, die Kinder im Alter von bis zu 4 Jahren betreuen, in Kraft.

13.07.2017: Polen: Neue Wege bei der Umsatzsteuerzahlung?

Finanzministerium schlägt Abwicklung von Steuerzahlungen über getrennte Sonderkonto des Unternehmens vor.

10.07.2017: Russland: Wichtige Änderungen im Arbeitsrecht seit 29. Juni 2017 in Kraft

Präsident Putin hat am 18. Juni 2017 Gesetzesänderungen zum Arbeitsrecht (Gesetz Nr. 125-FZ) unterzeichnet.

06.07.2017: Brasilien: Neue Regeln des Bundesfinanzamtes für die Registrierung ausländischer Gesellschaften

03.07.2017: Russland: Erleichterter grenzüberschreitender Zahlungsverkehr

Die russische Zentralbank plant, den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr zu vereinfachen.

26.06.2017: Tschechien: Strengere Regelung der Beschäftigung von Agenturmitarbeitern

Dem Präsidenten liegt ein Gesetzesentwurf zur Unterschrift vor, mit dem das tschechische Beschäftigungsgesetz sowie andere zusammenhängende Vorschriften, vor allem das Arbeitsgesetzbuch und das Gesetz über die Arbeitsinspektion angepasst werden.

21.06.2017: Norwegen: Reform der norwegischen GmbH (AS)

12.06.2017: Ungarn: Sind Sie auf die neue EU-Datenschutzverordnung vorbereitet?

Ab Mai 2018 gelten neue Spielregeln im Datenschutzrecht

08.06.2017: Polen: Neue Vorschriften über die Vergütung von Bau-Subunternehmern

​Die Änderung der Vorschriften ist Teil einer breiten Reform, welche die Geltendmachung von Forderungen vereinfachen soll.

05.06.2017: Ukraine: Änderung der Bedingung für die Beschäftigung von Ausländern

Am 3. Februar 2017 ist die Verordnung des Ministerkabinetts in Kraft getreten, mit der Änderungen im Arbeitsrecht einhergehen.

02.06.2017: Ägypten: Novellierung des Einfuhrregistergesetzes tritt am 8. März 2017 in Kraft

Ausländische Unternehmen dürfen endlich auch nach Ägypten importieren

31.05.2017: Slowakei: Register der Partner des öffentlichen Sektors

Sind Sie ein Partner des öffentlichen Sektors? Vergessen Sie nicht, sich zu registrieren.

29.05.2017: Frankreich: Schadensersatzklagen wegen wettbewerbswidriger Praktiken werden vereinfacht

Eine neue französische Verordnung erleichtert Opfern von wettbewerbswidrigen Praktiken seit März 2017 den Nachweis des Vorliegens einer wettbewerbswidrigen Handlung sowie des daraus entstandenen Schadens.

26.05.2017: Tschechien: Beeinflussung durch Alkohol am Arbeitsplatz

25.05.2017: Spanien: Spanische Wertzuwachssteuer („Plusvalia Municipal“) in weiten Teilen verfassungswidrig

22.05.2017: Mexico: Repatriierung von Kapital

18.05.2017: Frankreich: Neuerungen im Wettbewerbsrecht - Verbot irreführender Geschäftspraktiken

Das französische Verbraucherschutzgesetz wurde im Februar 2017 geändert.

15.05.2017: Tschechien: Umregistrierung der Fahrzeuge – vereinfacht!

Am 1. Juni 2017 tritt die Gesetzesnovelle über die Nutzungsbedingungen für Fahrzeuge im Straßenverkehr in Kraft, die unter anderem eine positive Neuigkeit bringt, über die sich sicher alle Fahrzeugeigentümer freuen werden.

08.05.2017: Frankreich: Reform des Wettbewerbrechts

Neue unlautere Handelspraktiken, deutlich höherer Bußgeldrahmen und eine obligatorische Veröffentlichungspflicht bei Wettbewerbsverstößen

03.05.2017: EU-Recht: Vorschlag des Reformpakets zur Unternehmensbesteuerung der EU-Kommission

Kürzlich hat die Europäische Kommission ein Reformpaket für den Bereich der Unternehmensbesteuerung vorgelegt.

01.05.2017: Rumänien: Lebensmittelhandel

Regelungen zum Lebensmittelhandel verletzen möglicherweise EU- Recht

27.04.2017: Frankreich: Schadensersatz wegen Abwerbung von Arbeitnehmern eines Konkurrenzunternehmens

21.04.2017: Luxemburg: Marktmissbrauchsgesetz

Luxemburg hat zum 23. Dezember 2016 sein Gesetz über Marktmissbrauch erneuert.

13.04.2017: Serbien: Öffentliche Ausschreibung zur Fördermittelvergabe

Das Wirtschaftsministerium der Rep. Serbien hat am 17.03.2017 aufgrund der Verordnung über die Bedingungen und Art der Anziehung von Direktinvestitionen eine öffentliche Ausschreibung für die Vergabe von Fördermitteln für Direktinvestitionen durchgeführt.

10.04.2017: Norwegen: Zusammenschlusskontrolle

Ministererlaubnis aufgehoben

05.04.2017: Rumänien: Stadtplanungs- und Baurecht geändert

Rumäniens Regierung am hat am 27.12.2016 per Dringlichkeitsverordnung („DVO“) eine Reihe wichtiger Änderungen erlassen, die Auswirkungen für die Stadtplanung und die Voraussetzungen für Baugenehmigungen haben.

31.03.2017: Verjährungsfristen in Bulgarien

Arten von Verjährungsfristen laut der bulgarischen Gesetzgebung

29.03.2017: Brasilien: Anmerkungen zu den mit der Staatsanwaltschaft für Arbeitssachen abgeschlossenen Vereinbarungen

über die Verpflichtung zur Änderung der Verhaltensweise

27.03.2017: EuGH-Urteil zur Warenverkehrsfreiheit

Sprachenregelung für grenzüberschreitende Rechnungen

23.03.2017: Serbien: Was ändert sich im Prozess der Fördermittelzuteilung?

Im Doing-Business-Report 2017 der Weltbank hat sich Serbien im Vergleich zum vorigen Jahr um 7 Plätze verbessert und belegt jetzt Platz 47 der globalen Liste.

20.03.2017: Slowakei: Zwangsvollstreckung

Die Zwangsvollstreckung wird in der Slowakei durch einen vom Gericht bestellten Gerichtsvollzieher betrieben. Ab dem 1. April 2017 wird die Zuweisung des Gerichtsvollziehers mittels zufälliger Auswahl erfolgen.

17.03.2017: Frankreich: Körperschaftssteuer

Sämtliche Personalkosten sind bei der französischen Steuergutschrift für Forschungszwecke (crédit d’impôt recherche / CIR) zu berücksichtigen

15.03.2017: Ägypten: Berechtigt die Abwertung des ägyptischen Pfundes zu einer Anpassung wirtschaftsrechtlicher Verträge?

13.03.2017: Taiwan: Änderung des Betäubungsmittelgesetzes in Diskussion

Das Justizministerium möchte das Betäubungsmittelgesetz in Taiwan verschärfen.

09.03.2017: Frankreich: Wie werden Reihengeschäfte zwischen verschiedenen europäischen Staaten umsatzsteuerrechtlich behandelt?

06.03.2017: EuGH-Urteil zum Arzneimittelrecht

Unzulässigkeit der deutschen Preisbindung im Versandhandel (DocMorris III)

03.03.2017: Slowakei: Neuregelung der Privatinsolvenz

Im November 2016 hat das slowakische Parlament die Novelle der Insolvenzordnung verabschiedet.

01.03.2017: Norwegen: Neue Finanzsteuer

​Auch in Norwegen sind – wie in Deutschland – Bankdienstleistungen von der Umsatzsteuer befreit. Daran soll sich in Norwegen nichts ändern.